06.jpg

SPSV








Tagesbericht JPL 22.07.2007

Heute Morgen sah man schon einige Leiter sehr früh, noch fast in der Dunkelheit, durchs Lager gehen. Ihre „Mission impossible“: den nassen Kleidern der Lagerteilnehmer Herr zu werden.

22.07.2007
22.07.2007

Denn auf sie warteten im Trocknungsraum bereits wieder eine Portion hoffentlich trockene Kleider.

22.07.2007
22.07.2007
Etwas später hiess es auch für den Rest des Lagers Tagwach! Verschlafen und in der Hoffnung auf besseres Wetter krochen sie aus den Zelten und begaben sich Richtung Morgenessen. Gestärkt und mehr oder weniger ausgeschlafen mussten alle mit anpacken, um das Lagergelände Besuchertauglich zu machen. Da und dort noch Werkzeug, Holzresten usw. wegräumen, die Zeltordnung erstellen und den Abfall entsorgen. Dank des vielen Regens mussten auch alle Hauptwege noch mit Holzschnitzeln gedeckt werden.

Der Kurs C durfte unterdessen ins Strandbad fahren, wo sie bereits vom Schwimm-team erwartet wurden. Ein Teil der Teilnehmer begannen mit dem praktischen Kursteil zum Jugendbrevet und für die anderen standen Repetition, Spiele und das 200-m-Schwimmen auf dem Programm. Der Kurs 4 und 5 übte fleissig weiter für ihre Prüfungen. Unterdessen fanden doch einige Besucher den Weg nach Einigen. Sie liessen sich nicht vom schlechten Wetter abschrecken. Ihre Mühe wurde über Mittag mit Sonnen-schein belohnt.
Die Besucher konnten den Teilnehmern vom Kurs A und B bei den verschiedenen Disziplinen des Gruppenwettkampfes zuschauen und diese lautstark unterstützen. Sie musste sich im Dreisprung, beim Tennisball fangen und anderem beweisen. Während den Pausen konnten die Jungpontoniere auch mit ihren Eltern durchs Lagergelände schlendern, alles zeigen oder ein Kaffi und ein Dessert im Häxenkaffi geniessen. Wie sich am späteren Nachmittag zeigte, begann Petrus unsere Gebete zu erhören. Dieses Mal schien die Sonne wieder einmal länger und liess unser schlammiges Lagergelände etwas trocknen und die Gemüter erhellen.

Gegen Abend leerte sich das Lager schliesslich und man traf sich im Speise- saal bei feinen Älpler-Makkaronen, Salat und einem Dessert. Anschliessend war der nächste Treffpunkt an der Zäggenbar um bei Mani die neuste Drinkcréation zu kosten. Den Abend wurde mit einer gemütlichen Lagerrunde am Feuer, mit Spielen und Gesprächen schliesslich beendet.
22.07.2007
22.07.2007

Webdesign by MGSOFT Web

Wir erstellen Webseiten mit dem Content Management System Joomla! - eines der bekanntesten CMS der Welt - für: Verbände/Vereine | Institutionen (u.a. Spitex/Altersheime usw.) | Gemeinden | KMU usw.
www.mgsoft.ch
Impressum / Datenschutz
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Impressum / Datenschutz Ja, einverstanden Ablehnen