04.jpg

SPSV








JPL-Tagesbericht vom 20.07.2008

Nachdem es in der Nacht etwas geregnet hatte, kroch die Sonne beim Aufstehen wieder hinter den Wolken hervor. Nach einer ruhigen Nacht erwartete alle der Elternbesuchstag.

Tatzelwurm

Tatzelwurm

Nach dem Morgenessen musste zuerst einmal die Zeltordnung erstellt werden. Danach konnte die Umgebung auf Hochglanz gebracht werden. Schilder, dekorierte Kurseingänge, Gartenzäune, Laternen und Blumen zierten nun die Umgebung.



Der Kurs C durfte unterdessen die ersten Schwimmzüge im Strandbad Thun machen. Für einige Teilnehmer bestand nun die Gelegenheit den ersten schwimmerischen Teil des Jugendbrevets zu absolvieren. Die Restlichen konnten sich im Wettschwimmen auf 100m messen und ihr Wissen im Rettungsschwimmen auffrischen.

HotDog Für die 4- und 5- Kürsler ging es mit der Ausbildung am Aussenbordmotor weiter. Backbord-, Steuerbord- und Buglandungen, einparken, belegen....

Unterdessen waren nun der Souvenirstand, das Häxenkafi und das Büro bereit und für die über 300 Besucher eingerichtet. Auch die Kurs A und B machten die Posten für die Gruppenwettkämpfe bereit. Jede Gruppe durfte heute 10 Posten, auf den ganzen Tag verteilt, absolvieren. Beim Geschmackstest, Ball über Netz, Tatzelwurm und vielem mehr konnten sich messen.


So nach 9 Uhr setzte der Besucherstrom ein. Viele Eltern, Verwandte, Freunde, Pontonierkameraden trafen auf dem Lagergelände ein. Nun wurden die Bauten und Zelte genau und mit Begeisterung unter die Lupe genommen. Bei den Gruppenwettkämpfen wurden die Kids von ihren Fans angefeuert. Natürlich wurden die Jungs und Mädchen auch mit weiteren Kleidern und Snacks versorgt. Gegen Mittag schlenderten die Besucher und die Teilnehmer Richtung Küche. Doch heute mussten alle mehr Geduld aufbringen bis sie schliesslich essen konnten. Das Küchenteam servierte ein feines Riz Casimir.


Am Nachmittag ging es mit den Gruppenspielen weiter. Der Kurs C befand sich unterdessen auch wieder auf dem Lagergelände. Sie betätigten sich bei verschiedenen Ballspielen sportlich. Gegen das Nachtessen leerte sich das Lagergelände, vor allem als ein kurzes Gewitter an uns vorbei zog. So konnte wieder etwas Ruhe einkehren. Der eine oder andere Teilnehmer verspürte nach dem Abschied sicher noch etwas Heimweh. Doch Manis Zäggebar-Drinks brachten nach dem Nachtessen schnell wieder etwas Schwung und Unterhaltung ins Lagerleben.

Ballon Für die Jugendbrevet-Teilnehmer ging es mit Theorie nach dem Nachtessen weiter. Die restlichen Kids der Kurse A, B und C wurden für einmal überrascht. Im Handumdrehen zauberte der Lagerleiter mit ein paar Helfern aus der Materialhalle ein Open-air-Kino. Sie konnten zwischen zwei Filmen auswählen. Statt Popcorn und Glace durften die Kinobesucher einen leckeren Mohrenkopf geniessen. Für die Kurse 4 und 5 blieb nicht so viel Zeit fürs Vergnügen, denn bis am Mittwoch muss die Theorie und das Praktische sitzen. Gegen 22 Uhr machten sich die Jugendlichen mit Zahnbürsten und Zahnpaste bewaffnet auf den Weg zum Lavabo und den WCs, um sich schlafbereit zu machen. Nach und nach kehrte die Ruhe in den Zelten ein. Denn Morgen ist auch wieder ein Tag und viele Aktivitäten warten auf die Lagerteilnehmer.

 

 

Webdesign by MGSOFT Web

Wir erstellen Webseiten mit dem Content Management System Joomla! - eines der bekanntesten CMS der Welt - für: Verbände/Vereine | Institutionen (u.a. Spitex/Altersheime usw.) | Gemeinden | KMU usw.
www.mgsoft.ch