04.jpg

SPSV








JPL-Tagesbericht vom 21.07.2008

Der heutige Tag begann etwas bewölkt, aber trocken. Nach dem ausgiebigen Frühstück verteilten sich die Kurse ziemlich bald zu ihren Ausbildungsplätzen. Der Kurs A holte sich diverses Seilwerk und übte sich im Schnüren.
Kartenlesen

Kartenlesen

Der Kurs B fuhr mit den Übersetzbooten nach Thun, wo sie mit den Weidlingen ihre Fahrtechnik zu verbessern versuchten. „Adventurday" hiess das Programm für den Kurs C. Was genau auf die Teilnehmer zukam, wussten sie im Voraus nicht so genau.


Schwimmen Als erstes fuhren alle ins Strandbad Thun. Einige Jungs und Mädchen absolvierten die praktische Prüfung des Jugendbrevets, während der Rest vom Kurs die Zeit mit Ballsport und „200m-Duschen" vertrieb. Anschliessend ging es weiter bis unterhalb der Chollerenschlucht, wo sie bis zum Mittagsplatz aufsteigen mussten. Dort angekommen
erhielten sie eine Lektion im Kartenlesen. Um die Mittagszeit herum stiess Batman und Nicole mit dem Essen zur Gruppe. Innerhalb kurzer Zeit stellten sich alle in einer Reihe auf, um die leckeren Hamburger, Stocki oder Teigwaren zu fassen.

Innerhalb kurzer Zeit waren die Kisten leer und alles verschlungen. Zum Dessert durften alle noch einen Mohrenkopf oder einen Pfirsich geniessen. Danach hiess es zusammenpacken. Der Kurs C machte sich zu den Schiffen auf, um weiter zur Beatenbucht zu fahren. Dort gingen die Reise weiter mit der Beatenbergbahn, wo die ganze Truppe mit Trottinetts den Berg hinunter sausen konnten.
Unten angekommen, durften alle wieder in ihre Boote einsteigen. Die letzte Etappe Richtung
Spiezer Seeufer wurde in Angriff genommen, wo sie auf einer gemütlichen Wiese vor der Heimfahrt ihr wohlverdientes Nachtessen zu sich nehmen konnten.

Kartenlesen Am Nachmittag konnte man die anderen Kurse beim Wasserfahren oder bei einer Postenarbeit zum Thema Kameradenhilfe, Kartenlesen und Schnüren antreffen. Für die Teilnehmer vom Kurs 4 und 5 gilt es immer ernster. Manöver, Manöver und Theorie, Theorie büffeln!!!

In der Küche war das Küchenteam schon länger dabei, einen riesen, riesen Topf voller Spaghetti Bolognese zu kochen und Salat zu rüsten. Mit Hochgenuss wurde das leckere Nachtessen von den Kids und den Leitern verspeist. Auch der Kiosk hatte wieder Hochbetrieb.

Am Abend durften die Kids auf dem Lagergelände ihre Zeit vertreiben oder einen Drink an der Zäggebar genehmigen. Der Kurs 4 und 5 freute sich nach dem Nachtessen auf eine warme Dusche.
Wie jeden Abend kehrten um 22 Uhr alle in ihre Zelte zurück, um „genug" Schlaf für das morgige Programm zu bekommen.

Webdesign by MGSOFT Web

Wir erstellen Webseiten mit dem Content Management System Joomla! - eines der bekanntesten CMS der Welt - für: Verbände/Vereine | Institutionen (u.a. Spitex/Altersheime usw.) | Gemeinden | KMU usw.
www.mgsoft.ch