17.jpg

SPSV








Tagesbericht JPL 27.07.2012

20120727-jpl-01Und schon wieder betraf die Früh-Tagwach um 6 Uhr die SF-ler: damit die Abgabe der rund 40 Boote samt Zubehör am Freitag sichergestellt werden konnte mussten diese – bereits mit dem Frühstück im Bauch – ab 7 Uhr mit den Reinigungs- und Abgabearbeiten beginnen. Für den Rest des JPL war wie gewohnt um 7 Uhr Frühstück doch warteten dann die Jüngeren nicht bis zum offiziellen Startpfiff um 8 Uhr um mit dem teilweisen Zeltabbau zu beginnen.

Fröhlich wurde im Lager rum gehämmert, Holzkonstruktionen krachten zu Boden und früh wurden schon die ersten Nagel-Verletzungen im Sanitätsposten verarztet. Einzig der Kurs 4 konnte sich, dank dem frühmorgendlichen Schwimmunterricht, noch etwas von den Abbau-, Putz- und Abgabearbeiten drücken. Auch der Materialbereich begann schon frühzeitig mit der Rückgabe von Material, hatte doch der Materialchef René – in vorauseilendem Gehorsam – unter anderem schon am Vortag um 16 Uhr das Top-Kader des JPL zwangsweise Fahrrad-los gemacht. Die sich aus dieser Zwangsmassnahm ergebenden, zeitaufwändigen Fussmärsche ergaben dann Effizienzverluste, welche sich beim Administrator zeitlich beim Einreichen der JPL-Tagesberichte niederschlugen. Gegen Mittag war bereits ein grosser Teil der Abbauarbeiten vollzogen und das Material gemäss Vorgaben gereinigt respektive abgegeben. Nach dieser Akkordarbeit wurde der Hackbraten samt Spätzli und Beilagen zum Mittagessen mit Heisshunger verschlungen.

Am Nachmittag wurden die noch möglichen Restarbeiten weitergeführt und, soweit möglich, die allgemeine Infrastruktur durch die JPL-er zurückgebaut. Ein erneuter Event war dann das entleeren der Zägge-Bar-Pool-Bar welche durch den Kurs A – auch dank der offerierten Gratis-Drink-Gutscheine – in Rekordzeit erfolgte. Dass das Schöpfen der rund 700 Liter Wasser nicht ohne Kollateralschäden – sprich nasse JPL-er – erfolgte ist wohl, auch angesichts des heissen Sommertags, wohl allen klar. Als Dank für die Gutscheine half dann der Kurs A auch noch gleich die restliche Zäggen-Bar zu demontieren, so dass diese wiederum fristgerecht mit dem Stapler zum Schlussabend-Standort beim Speisesaal transportiert werden konnte.

Bereits um 17.30 Uhr hiess es dann Antreten zum letzten Nachtessen im JPL 2012. Mit unterschiedlichem Enthusiasmus wurde die Paella mit ihren Crevetten- und Pangasius-Inhalten begutachtet. Diese vermochte nicht ganz alle JPL-er zu überzeugen – und zwar nicht aufgrund der Qualität (welche wie immer top war) sondern einfach so wegen dem drin enthaltenen„Getier".
Um die Wartezeit für die Jungen bis zum Schlussabend zu verkürzen, eröffnete die Bar für eine Stunde nochmals ihre Pforten und schenkte mehrheitlich (da etwas Redbull drin war - mmhh) die Spezial-Bowle zum heutigen, 40. Geburtstag des Alt-Lagerleiters Philipp Gross aus.
Der Schlussabend um 20 Uhr begann mit einem Rückblick von Roger Kocher, in welchem er anhand von Fotos auf sein erstes Lager als Lagerleiter zurück schaute. Dabei hielt er fest, dass er scheinbar einen besseren Wetterdraht zu Petrus hatte als sein Vorgänger! Unterbrochen wurde diese Rückschau durch den obligaten Auftritt der SF-ler, welche lautstark und Schuh-los aufmarschierten und mit einer Eigenkomposition auf die – ihrer Ansicht nach – arg kompromisslose Durchsetzung der Lagerrichtlinien durch die Kurs- und Lagerleitung gegenüber den „armen" SF-lern einging (wobei das wöchige Abwasch- und Abtrocke-Training sicher zuhause mit Freude zur Kenntnis genommen wird!). Die anschliessenden Rangverkündigungen begannen mit der Übergabe der Schwimmauszeichnungen sowie der Kränze für den Schwimmwettkampf der drei Kategorien durch Schwimmleiter Matthias Schibli. Neben den vielen erfolgreichen Ergebnissen ist anzumerken, dass beim Kurs 4 ein neuer (Negativ-) Schwimmrekord aufstellte: etwas mehr als 16 Minuten benötigte ein 4-er um die 200 Meter schwimmend zurückzulegen!

Beim Rangverlesen der übrigen Wettbewerbe und Wettfahren konnte der Administrator Hans Ulrich Mani beim Gruppenwettkampf vom Sonntag die Gruppe Cornel Staub aus dem Kurs B, beim Schlauchboot Wettkampf vom Montag das Ruderteam von Marco Hutter und beim Einzelwettfahren vom Donnerstag das Fahrerpaar Markus Brönnimann / Jan-Eric Allenbach als Sieger auszeichnen. Den immer wieder heiss diskutierten Zeltwettbewerb entschied in diesem Jahr wiederum die Modi-Gruppe aus dem Kurs C für sich – diesmal jedoch unter dem Lead von Jeannette Liniger. Bei der Übergabe der Bootsauszeichnungen zeigte sich, dass alle 17 zur Prüfung angetretenen SF-ler und – mit einer Ausnahme – auch alle Kurs 4-er die praktische Prüfung geschafft hatten – Bravo! Anlässlich den anschliessenden Ehrungen konnte der Lagerleiter dann Urs Käser für 25 Leiter-Jahre und Rolf Hausmann (resp. Batman) für 15 Motorfahrer-Jahre auszeichnen. Ebenfalls ein Präsent übergab Roger Kocher an Fippu zu seinem heutigen 40. Geburtstag sowie an Mani welcher ihn als Administrator in seinem ersten Amtsjahr super unterstützt habe. Mit der obligaten Gratis-Glace für Alle und dem Schlusstrunk der Zägge-Bar (für einmal alkoholhaltig) für die SF-ler ging der Abend zu Ende und die JPL-er kehrten, begleitet von heftigen Sturmböen, ins Lager zur letzten Nachtruhe zurück.

JPL 2012 JPL 2012
JPL 2012 JPL 2012
JPL 2012

 

 

Webdesign by MGSOFT Web

Wir erstellen Webseiten mit dem Content Management System Joomla! - eines der bekanntesten CMS der Welt - für: Verbände/Vereine | Institutionen (u.a. Spitex/Altersheime usw.) | Gemeinden | KMU usw.
www.mgsoft.ch
Impressum / Datenschutz
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.