13.jpg

SPSV








Tagesbericht JPL 27.07.2016

CapNach dem normalen Frühstück nach der normalen Tagwache begann heute das normale JPL-Mittwochprogramm für die Kurse im normalen Lagerumfeld.

Normal für den Vormittag hiess:

Die Kurse 4 und 5 versuchten noch den letzten Feinschliff im Motorbootfahren zu erlangen und gleichzeitig nebenher noch die letzten Theorie-Grundsätze für die abendliche Theorieprüfung in die Köpfe zu tischen.

Der Kurs A begabe sich in das Schwimmbad um bei recht sonnigem Wetter das Wettkampf-Schwimmen und die Schwimmprüfungen zu absolvieren. Nach dem Schwimmen zurück im Lager wurde weiter am Kurs A-Floss für Flossbau-Wettbewerb zum 60. JPL weitergearbeitet, wobei sie sich ganz offensichtlich primär an der Vorlage aus den Robinson Crusoe-Bücher orientierten.

Der Kurs B zeigte auf der Aare in Thun den Passanten was in ihrem Alter schon alles beim Rudern und Stacheln in den Jungpontonieren steckt.

Der Kurs C startete den Bau ihres Flossprojekts recht kurzfristig und stellte innerhalb des Morgens unter der primären Leitung von Phippu ihr „Kursschiff C“ her. Mit Sonnen- (oder doch Regen-?) Dach, selfmade-Liegenstühlen und dem Hecksteuer-Paddel ausgestattet entsprach ihr Flosstyp am ehesten der Vorlage aus den Büchern von Tom Sawyer.

Die Küche bereitete unterdessen die Schweinspiccata, Tagliatelle und das Zucchetti-Gemüse vor, welches dann auch von den hungrigen Lagerteilnehmenden zum Mittagessen mit Wonne (teilweise exkl. dem Gemüse-Zeugs) verspiesen wurde. Nach dem Mittagessen wurden wieder die normalen JPL-Mittwochnachmittagsprogramme gestartet. Für die einzelnen Kurse bedeutete „normal“ dies:

Die Kurse 4 und 5 finalisierten ihre Motorboot-Fähigkeiten im Hinblick auf die Prüfungsfahrten von morgen Donnerstag und versuchten noch die letzten Theorie-Krümmel für die Prüfung in ihren Hirnwindungen zu deponieren

Der Kurs A verschob sich - ohne Heimweh – zur Heimwehfluh nach Interlaken wo dann zum Abschluss ihres heutigen Ausflugsprogramms eine rasante Fahrt auf der Rodelbahn genossen werden konnte.

Der Kurs B besuchte mit ihrem Ausflug die gegenüberliegende Thunersee-Seite um via Beatenberg beim Niederhorn auf die dort in grosser Zahl vorhanden Trottis zu wechseln. Auch hier ging’s rasant den Berg runter und alle JPL-er erreichten das Ziel - mehr oder weniger ausser Atem - unfallfrei.

Der Kurs C spulte zuerst das Flussschwimmen in Schwäbis-Bad in Thun ab. Nach einem City-Trip landeten sie gegen Abend im Kino Rex um ihren JPL-Jubiläumskinoabend ganz gediegen (und gesponsert) in Polstersesseln abzuhalten. Die Friktion mit ihrer Reservation im Saal mit der französischen Filmfassung (wohl als Goodwill-Aktion für den – schlussendlich nicht erschienen - Bex-Teilnehmer gedacht?!?) konnte dann doch noch vor Ort in die deutsche-Film-Fassungsvorführung umgebucht werden (und so viel der unfreiwillige Franz-Unterricht aus).

Nicht „normal“ war, dass ab heute Mittwoch sämtliche Teilnehmenden und Mitglieder des Leitungsteams über einen exklusiven Cap „Member of 60. JPL“ verfügten, welche freundlicherweise von Christoph Künzi der Firma Vigier Beton gesponsert wurde. Das „geile“ Ding wurde bis zum Lagerende das Erkennungszeichen unserer diesjährigen Lagerteilnehmenden.

Das Nachtessen in Form von Fleischkäse mit Spiegelei, Frites und Insalata caprese fand bei den Jungen reissenden Absatz, wobei dies insbesondere jedoch auch für das oberste JPL-Kadermitglied galt, welches gleich fünf(!!) Fleischkäsescheiben verdrückte – wohl um für seine abendlichen Aktivitäten eine ausreichende Grundlage zu schaffen.

Nach dem Nachtessen erfolgten für die Kurse 4 und 5 die – teilweise mit gemischten Gefühlen erwarteten – Theorieprüfungen. Leider schafften nicht ganz alle Teilnehmenden der beiden Kurse diese Hürde – können dies jedoch im 61. JPL im kommenden Jahr dann erfolgreicher nachholen.

Der Kurs B verbrachte ihren Jubiläumsfilmabend - etwas weniger feudal als der Kurs C – auf den harten Holzbänken des Theoriezelts beim Film „Achtung-fertig-Charly“. Und die paar restlichen Jungpontoniere – insbesondere aus dem Kurs A – besuchten den Barkeeper in der Zäggebar welcher – gegen das laute Getrommel des Gewitterregens – seine Drink-Geschichten betreffend „Höfi’s Rägä-Fruscht-Gsöff“ und „Nicole’s JPL-Bankrott-Tränli“ zum Besten gab. Und ein einsamer A-Kurs JPL-er schnitze unter dem Zägge-Bar-Dach den ganzen Abend noch die Paddel des A-Flosses zurecht, damit dieses – zumindest Paddel-seitig – gegenüber den Konkurrenzflossen am morgigen Wettbewerb exklusiv mit handgeschnitzten Rudern brillieren könne. Analog dem Kurs A am Sonntag konnten heute auch die Kurs B und C noch eine von ihnen selber zusammengestellten und offerierten Zägge-Bar-Jubiläumsdrink geniessen, bevor sie sich durch den teilweise morastigen Wald zurück zu ihren – wie im 2016 fast normal – täglich von Regenschauern frisch gewaschenen Zelten aufmachten.

Webdesign by MGSOFT Web

Wir erstellen Webseiten mit dem Content Management System Joomla! - eines der bekanntesten CMS der Welt - für: Verbände/Vereine | Institutionen (u.a. Spitex/Altersheime usw.) | Gemeinden | KMU usw.
www.mgsoft.ch
Impressum / Datenschutz
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Impressum / Datenschutz Ja, einverstanden Ablehnen